Inhaltsverzeichnis

Verfasser der Artikel ist soweit nicht anders vermerkt Dr. C. A. Bingold, Pferdeklinik Großostheim

Übersicht



Anmerkung zur Nutzung dieser Seiten und des Internet im Allgemeinen am Ende dieser Seite.

 

Inhaltsverzeichnis im Detail


 

Cover1b

Der Inhalt der gesamten CD auf

www.hufrollensyndrom.de

 


 


 


 

Das Skript zur Fortbildungsveranstaltung Lahmheitsdiagnostik (z.T. hinsichtlich der Bezeichnungen etwas in die Jahre gekommen)


 


 

nur eine kleine Auswahl und die neueren Sachen fehlen noch


 


 


 


 


 


 


 


Diverses

 



Sportmedizin und Rittigkeit


Zahnmedizin

Viele Infos auf www.equidentinfo.de



Anmerkung zur Nutzung dieser Seiten und des Internet im Allgemeinen

Das Internet ist ein Medium, das Wissen oder sagen wir  lieber Informationen in Hülle und Fülle zur Verfügung stellt. Große Bereiche sind für jedermann frei zugänglich und die Informationen obendrein kostenlos. Das ist auch gut so und ein großer Fortschritt für die Menschheit. Das Internet ist aber kein kostenloser Selbstbedienungsladen.

Auch für das Internet gelten bestimmte Spielregeln. Aber so wie die Menschheit ist, gibt es Leute die meinen sich nicht an die Spielregeln halten zu müssen. An dieser Stelle entsteht ein Problem für mich und jeden Nutzer des Internet.

Problem Copyright

Unter jeder meiner Seiten steht, dass ich ein Copyright auf meine Inhalte beanspruche. Ich weise auch darauf hin, dass eine Weiterverbreitung, Verarbeitung gleich welcher Art und der Ausdruck abgesehen vom persönlichen Eigengebrauch nicht gestattet ist.

Trotzdem übernehmen verschiedene Interessenten ohne mich zu fragen und meist ohne auch nur ein einziges Wort zu verändern, z.T. inklusive aller Grafiken, den Inhalt kompletter Seiten. Sie „vergessen“ dabei stets den ersten Satz mit zu kopieren, in dem der Autor erwähnt wird.

Warum machen diese Leute das? Sie finden meine Seiten gut, sonst würden sie diese nicht kopieren. Das ehrt mich zwar, ich habe aber nicht die chinesische Mentalität, für die das Kopieren ohne Nachfrage eine Ehrenbekundung ist. Weiteres Motiv: Billig und unkompliziert an attraktive Inhalte gelangen. Das handhaben einige kleine Portale und Anbieter so, indem sie ohne Nachfrage ganze Abschnitte kopieren.  Nächstes Motiv: Der Kopierer will mit dem Text seine Kompetenz in dem entsprechenden Bereich herausstellen. Das sind dann meist Tierheilpraktiker, Hufpfleger oder Anbieter bestimmter Trainingsmethoden. Deren Kompetenz in meinen Interessensgebieten kann ich nicht beurteilen, aber wenn sie eine hätten, würden sie vermutlich eigene Artikel schreiben.  Ich habe auch schon einen Humanmediziner auf einer Hufschmiedetagung erlebt, der seinen Vortrag über weite Strecken auf meinen Grafiken aufgebaut hatte und die Dreistigkeit besaß, jede meiner Grafiken mit einem  Copyrighthinweis  auf seinen Namen zu versehen. Zu meiner doppelten Überraschung hatte er das Thema über das er referierte nicht einmal verstanden. Und da sind wir bei einem weiteren Problem des Internet:

Problem Seriosität und Richtigkeit der Informationen

Wie stellt man fest, ob derjenige, der im Internet etwas veröffentlicht, seriös ist. Ob er in dem Gebiet in dem er Informationen anbietet kompetent ist und ob das was geschrieben steht richtig und korrekt ist. Dies wirklich herauszufinden ist meist sehr mühsam – den allermeisten ist es zu mühsam, denn das Internet ist das Medium der schnellen Informationsbeschaffung. Man muss sich mit der Materie schon als Fachmann auskennen, um den Wahrheitsgehalt beurteilen zu können. Eine europäische Universität behauptet zum Beispiel, dass eine neue Sehnentherapie „sehr viel versprechend“ sei. Schaut man sich die tatsächlichen Daten an, stellt man fest, dass die Heilungsergebnisse nicht besser sind, als wenn man gar nicht behandelt. Anbieter seriös? Information seriös? Oder wie sieht es mit dem Kopierer aus, der von der Materie keine Ahnung hat, aber meine Artikel unter seinem Namen veröffentlicht. Ein Laie hat kaum eine Chance die Seriosität im Rahmen einer normalen Recherche zu beurteilen.

Problem Kommerzielle Interessen

Da sich das Internet ideal zu Marketingzwecken nutzen lässt, wird es auch dazu genutzt. Es bedarf nur minimaler finanzieller Mittel und etwas Zeit, um einen großen Auftritt zu kreieren. Und dann unterliegen die Inhalte eben sehr oft den kommerziellen Interessen der Informationsanbieter, wobei die Seriosität auf der Strecke bleibt, womit wir wieder beim vorherigen Problem sind.

Wenn Sie also denken, dass das, was auf meinen Seiten steht seriös ist und es weiter verbreiten wollen, dann setzen sie einfach einen Link auf meine Seiten. Ein Link ist durchaus willkommen, wobei ich mich über die Mitteilung einer Verlinkung freuen würde.

Ohne schriftliche Genehmigung erlaube ich ein Kopieren meiner Inhalte für andere als rein persönliche Zwecke ausdrücklich nicht – schon gar nicht zur Wiederveröffentlichung im Internet oder andern Medien ohne Quellenangabe. Bis jetzt habe ich dagegen wenig unternommen, in Zukunft werde ich Verstöße konsequent rechtlich verfolgen lassen.

 


Copyright 2011  Dr. C. A. Bingold. Eine Weiterverbreitung, Verarbeitung gleich welcher Art und der Ausdruck ist abgesehen vom persönlichen Eigengebrauch nicht gestattet.